Technisches Gymnasium

Berufliches Gymnasium der Berufsbildenden Schule Technik 1 LudwigshafenDas technische Gymnasium führt in drei Jahren als gymnasiale Oberstufe (Jahrgangsstufen 11 – 13) im Rahmen der Mainzer Studienstufe (MSS) zur allgemeinen Hochschulreife, die zum Studium an allen Universitäten und Fachhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland berechtigt.

Der Bildungsgang richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die den qualifizierten Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“) mit mindestens einem Gesamtnotendurchsnitt von 3,0 haben.

Neben dem konsequenten Aufbau der Studierfähigkeit durch das Training des wissenschaftlichen Arbeitens in allen Fächern, liegt in der Oberstufe der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Fachkenntnissen im Bereich:

  • Elektrotechnik und Metalltechnik
  • und in dem neu hinzukommenden Fach Informationsverarbeitung.

Die zweite Fremdsprache (Französisch oder Spanisch) beginnt in der Jahrgangsstufe 11 neu und setzt keine Kenntnisse voraus.

Bildungsziel: Das technische Gymnasium führt zur allgemeinen Hochschulreife.

Am technischen Gymnasium der BBS Technik 1 hat das Lernen in einer angenehmen Atmosphäre und in gut ausgestatteten Fachräumen oberste Priorität.
Hierzu bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern:

Jahrgangsstufe 11: Übergang in die Oberstufe, Einführungsphase

  • Integrationswoche: Vorbereitungsseminar, Teamtraining
  • Lern- und Leistungsdiagnostik mit anschließender individueller Lernberatung und Mentorensystem
  • Methodentraining (Einführung in Arbeitstechniken und Anforderungen der Oberstufe)
  • Lernen im Klassenverband
  • Zeit, die eigenen Stärken und Perspektiven zu erkennen
  • Wahl der Leistungsfächer erst im zweiten Halbjahr
  • Neue, berufsbezogene Fächer (keine Vorkenntnisse erforderlich)
  • Technik- und Lebensbezug in allen Fächern
  • Neubeginn der zweiten Fremdsprache (keine Vorkenntnisse erforderlich)
  • Fortführung von Französisch als 2. Fremdsprache (sofern vier Jahre Vorkenntnisse vorhanden sind)
  • Förderunterricht in Kernfächern
  • Bilinguales Zusatzangebot in Informationsverarbeitung wählbar
  • Am Ende des Schuljahres: Versetzung in die Jahrgangsstufe 12, Übergang in das Kurssystem

Jahrgangsstufen 12 und 13: Qualifikationsphase

  • Fortführung der Lernberatung
  • Intensive Schullaufbahn-, Studien- und Berufsberatung:
    • Regelmäßige Kontakte zum BIZ
    • Studien- und Berufsinformationstag an der Schule
    • Besuch von Bildungsmessen
    • Teilnahme an Hochschulinformationstagen
  • Verstärung des Technik- und Lebensbezuges durch ausgewählte Betriebsbesichtigungen und Vorträge
  • Leistungskurs Informationsverarbeitung bilingual wählbar
  • Juniorstudium „Praktische Informatik“ im Rahmen des Leistingsfaches Informationsverarbeitung möglich
  • CAD-Schulung optional
  • Jahrgangsstufenfahrten
    • Städtefahrt in der Jahrgangsstufe 12
    • Skischullandheimaufenthalt in der Jahrgangsstufe 13

Prüfungsphase (Abiturprüfung) am Ende der Jahrgangsstufe 13

Die Abiturprüfung findet erst in 13/2 statt, d.h. keine verkürzte Oberstufe.
Schriftlich geprüft werden die drei Leistungsfächer. Mündlich geprüft wird in einem oder zwei Grundfächern.
Die Abiturnote ergibt sich aus der Summe der eingebrachten Notenpunkte aus der Qualifikationsphase und der Abiturprüfung, wobei jeweils bestimmte Mindestbedingungen zu erfüllen sind. (siehe Umrechnungstabelle)

Fachhochschulreife, schulischer Teil
Jeweils am Ende der Kurshalbjahre 12/2 , 13/1 bzw. 13/2 kann unter bestimmten Voraussetzungen der schulische Teil der Fachhochschulreife erlagt werden.

An unserer Schule gibt es:

  • Computerräume mit Internetzugang (verschiedene Programmiersprachen und Anwenderprogramme sowie CAD und CNC),
  • naturwissenschaftliche Labore zum eigenständigen Experimentieren und Lernen,
  • Elektroniklabore,
  • Labore für Steuerungs- und Regelungstechnik (SPS, Pneumatik, Hydraulik),
  • ein Werkstoffprüflabor,
  • ein Maschinenlabor,
  • ein Mathematiklabor,
  • einen Moderationsraum,
  • das Projekt „Migrostories“,
  • Theaterseminare und Aufführungen im Rahmen von „Darstellendes Spiel“,
  • Kunstprojekte,
  • viele Entfaltungsmöglichkeiten im Rahmen der Projektwoche,
  • eine Volleyball-AG,
  • eine Schulmannschaft (Fußball),
  • einen Boulderraum (Kletterraum),
  • einen Kraftraum,
  • und: Raum und Räume zum Lernen und Arbeiten in Lerngruppen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Unterrichtszeiten:   Montag bis Freitag 7.30 bis 14.45 Uhr

Stundentafel der Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11)

G = Grundfach
K = Kernfach
Unterrichtsfächer  Stunden pro Woche
K Technik 5
K Mathematik 4
K Deutsch 4
K Englisch (1. FS) 4
G Französisch oder Spanisch (2. FS) 3
G NaturwissenschaftenChemie
Physik
Biologie
Summe: 63 (2)
3 (2)
3 (2)
G Informationsverarbeitung 2
G Gemeinschaftskunde 3
G Religion/Ethik 2
G Sport 2
Wochenstunden maximal 35

Leistungs- und Grundfächer in der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13)

Jeweils ein Leistungsfach aus den Bereichen:

  Leistungsfach Stunden pro Woche
Technik Elektrotechnik oder
Metalltechnik
6
Naturwissenschaften Mathematik oder
Physik oder
Chemie oder
Informationsverarbeitung
5
Sprachen, Gemeinschaftskunde Deutsch oder
Englisch oder
GK-Geschichte oder
GK-Sozialkunde oder
GK-Wirtschaftsgeografie
5

Insgesamt ergeben sich hieraus 9 mögliche Fächerkombinationen, die alle an unserer Schule angeboten werden.

Grundfächer

Alle nicht als Leistungsfach gewählten Fächer (außer Technik) sind als Grundfächer verbindlich.

Hinzu kommen als Grundfächer:

  • Französisch oder Spanisch
  • Religion oder Ethik
  • Sport
  • Bildende Kunst oder Darstellendes Spiel (nur in der Jahrgangsstufe 12)

Info-Broschüre zur Mainzer Studienstufe, Ausgabe 2011

Aufnahmevoraussetzungen

In die Jahrgangsstufe 11 des technischen Gymnasiums kann aufgenommen werden,

  • wer den qualifizierten Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Abschluss mit einem Notendurchschnitt (arithmetisches Mittel aus den Zeugnisnoten der Pflicht-und Wahlpflichtfächer) von mindestens 3,0 besitzt, wobei keines der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik schlechter als mit „ausreichend“ bewertet sein darf,
  • wer das Versetzungszeugnis nach der Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums besitzt,
  • wer die Berechtigung nach § 15 der Landesverordnung über die Integrierten Gesamtschulen besitzt,
  • wer den Sekundarabschluss I auf Grund des §9 Abs. 2 der Berufsschulverordnung erlangt hat.

Anmeldung 

Das Anmeldeformular ist im Sekretariat (Raum 297) oder als Download erhältlich.

Der Anmeldung ist beizulegen:

  • eine beglaubigte Fotokopie des betreffenden Halbjahreszeugnisses oder Jahreszeugnisses
  • ein Lebenslauf (bei Unterbrechung der Schullaufbahn oder bei angestrebter Wiederholung der Klasse 11)

Anmeldeschluss: 1. März eines jeden Jahres

Kontakt

Sekretariat
Annette Thullen
(1. OG, Raum 297)
Tel. 0621/504-4101
E-Mail annette.thullen@t1.bbslu.de

Oberstufenleitung
Christiane Vollrath
(2. OG, Raum 320)
Tel. 0621/504-4133
E-Mail christiane.vollrath@t1.bbslu.de

Koordination
n.n.

Projekte