Energieelektronik

Die Weiterbildung zur Technikerin/zum Techniker in der Fachrichtung Elektrotechnik ist so angelegt, dass aufbauend auf der beruflichen Erstausbildung und den Erfahrungen der praktischen Berufstätigkeit der spezifische Inhalt des Schwerpunkts Energietechnik vermittelt wird.

Der erfolgreiche Besuch der Fachschule (vgl. § 13 LVO-FS) führt zu berufsqualifizierenden Abschlüssen der beruflichen Fortbildung vermittelt eine vertiefte berufliche Fachbildung fördert die Allgemeinbildung befähigt, leitende Aufgaben in der mittleren Führungsebene zu übernehmen (§ 2 LVO-FS) berechtigt zum Studium an Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz (§ 8 (6) SchulG).

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule, Fachbereich Technik, Fachrichtung Elektrotechnik, Schwerpunkt Energietechnik ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Elektrotechnikerin bzw. Staatlich geprüfter Elektrotechniker zu führen (§§ 13, 15 LVO – FS).

Modulübersicht – Schwerpunkt Energieelektronik

I. Fachrichtungsübergreifender Bereich
TE 01E Grundlegende Elemente und Handlungen
TE 02E Berufsbezogene Kommunikation in einer Fremdsprache
TE 03E Kommunikation und Arbeitstechniken
TE 04E Gestalten eines prozessorientierten Qualitätsmanagements im Unternehmen

II. Fachrichtungsbezogener Bereich
ET 05 Entwerfen und Einsetzen von Messsystemen
ET 06 Entwerfen und Analysieren elektronischer Schaltungen
ET 07 Konfigurieren von Rechnern und Anwendungsprogrammen

III. Schwerpunktbezogener Bereich
EE 08 Problem- und objektorientiertes Programmieren
EE 09 Betreiben von Generatoren, Übertragungs- und Verteilungssystemen 1)
EE 10 Konzipieren von Gebäudeinstallationen
EE 11 Projektieren von geregelten und ungeregelten Antrieben 1)
EE 12 Leiten und Visualisieren von kontinuierlichen und diskontinuierlichen Prozessen 1)
EE 13 Projektieren und Betreiben von Feldbussystemen
EE 14 Abschlussprojekt

IV. Wahlpflichtmodule (nach Angebot)
EEW 1 Berufs- und Arbeitspädagogik
EEW 2 Gebäudesystemtechnik
EEW 3 Solartechnik

1) Zwei dieser Lernmodule sind nach §6 für die Abschlussprüfung auszuwählen

Beschreibung / Abschluss

Der erfolgreiche Besuch der Fachschule (vgl. § 13 LVO-FS)
• führt zu berufsqualifizierenden Abschlüssen der beruflichen Fortbildung
• vermittelt eine vertiefte berufliche Fachbildung
• fördert die Allgemeinbildung
• befähigt, leitende Aufgaben in der mittleren Führungsebene zu übernehmen (§ 2 LVO-FS)
• berechtigt zum Studium an Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz (§ 8 (6) SchulG).

Der Fachschulabschluss (Staatlich geprüfte Elektrotechniker) ist dem Niveau des Bachelorabschlusses gleichwertig!
Durch die Unterzeichnung des gemeinsamen Beschlusses der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Wirtschaftsministerkonferenz und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zum Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) wurde der DQR zum 01.05.2013 in Kraft gesetzt. (www.deutscherqualifikationsrahmen.de)

Damit ist amtlich, dass Fachschulabsolventen und Bachelorabsolventen auf dem gleichen Niveau (Stufe 6 des DQR) eingeordnet sind.