Projekt Beschreibung

Im Rahmen des Ruandaaktionstages am 20. Dezember verkauften Schülerinnen und Schüler der Klasse Km 15a Kuchen und fair gehandelte Waren aus dem Mutterstadter Eine Welt Laden. Der Erlös von 100,00 Euro wird zur Beschaffung von Werkzeugen für eine Elektro- und eine Kfz Werkstatt einer Berufsschule in der ruandischen Hauptstadt Kigali verwendet.
Neben der Verkaufsaktion informierten sich vier Berufsschulklassen über die Lage im rheinland -pfälzischen Partnerland Ruanda.
Etwa 80 Schüler diskutierten mit Rainer Böspflug und Marlene Schneider vom Partnerschaftskreis Ludwigshafen/Rwankuba über die Notwendigkeit von Entwicklungshilfe. Sie erhielten einen filmischen Einblick über den vor allem von Frauen getragenen wirtschaftlichen Aufbruch Ruandas. Immerhin werden mittlerweile 40% der Unternehmen in dem ostafrikanischen Land von Frauen geführt.
Über 20 Jahre nach dem Völkermord der Hutu an den Tutsi haben vor allem sie mit ihrer Lebensenergie und ihrem Optimismus dazu beitragen, dass es in Ruanda eine hoffnungsvolle Entwicklung gibt.
Rainer Böspflug und Marlene Schneider verdeutlichten den Schülern, dass unermüdliches ehrenamtliches Engagement auch aus Ludwigshafen mitgeholfen hat, den Menschen in Ruanda einen Neuanfang zu ermöglichen.
Deshalb setzt das diesjährige Projekt auch bei der Unterstützung der Berufsbildung von jungen Menschen an, da sie die Zukunft Ruandas sind.
Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben.
Christoph Seitz und Christoph Weitz